Diagnostik Dr. R. Berthold

CTS - Carpaltunnelsyndrom

Schlafen Ihnen nachts die ersten 3 Finger der Hand regelmäßig ein ?
Fallen Ihnen Gegenstände bei der Arbeit aus der Hand ?
Hat Ihr Neurologe ein sog.  „Carpaltunnelsyndrom“ schon festgestellt ?

Vielfach kann ein Druck auf einen Nerven im Handgelenk zu diesen Problemen führen. 

Mit modernen, hoch auflösenden Ultraschallgeräten lässt sich nicht nur der verformte Nerv darstellen - 
auch die Ursache des Carpaltunnelsyndroms ist vielfach erkennbar. Besonders bei beidseitigem CTS
können Entzündungen wie Rheuma aber auch aktivierte Arthrosen die Ursache sein - die Behandlung 
lässt sich so vielfach auch ohne Operation erfolgreich durchführen        ( Siehe  " Therapie " )

Bei eindeutigem Befund lässt sich häufig eine Nervenmessung mit Nadelelektroden vermeiden.

Normalbefund des Nervus Medianus im Carpaltunnel im Längsschnitt

 

Farbdoppler - Sonographie in Orthopädie / Rheumatologie

Der Einsatz der Farbdopplersonographie bei der Untersuchung der Gelenke basiert auf der Erkenntnis, 
dass eine gesteigerte Durchblutung der Gelenkschleimhaut im Rahmen eines entzündlichen Prozesses
vorliegt und durch pulsierende Rotfärbungen im Ultraschallbild darstellbar ist  . Bei zusätzlicher
Verwendung eines hochauflösenden Schallkopfes über 10 mHz lassen sich auch feinste Strukturen
an kleinen Gelenken und ggf. Bändern und Sehnen darstellen.

           

Gelenkentzündung am Finger bei Psoriasis ( Schuppenflechte ) ohne (li.) und mit Farbdoppler (re.)

 

Dr. R.Berthold ist seit 1988 in der Ultraschalldiagnostik der Bewegungsorgane tätig - aktuell
von der DEGUM Stufe III zertifiziert . Er besitzt die Lehrbefugnis der DEGUM für das Gebiet
"Muskuloskelettaler Ultraschall" und ist regelmäßig als Kursleiter / Referent tätig.
  - siehe www.degum.de -